Antwort auf: Dragon Age: Inquisition von Khytomer

Schmutzbrust
Status: User
Mitglied seit: 23.10.07
Ort: Biberach an der Riß
Beitršge: 1156
Netzwerke:


Habe glaube etwas länger gebraucht als der Shane, aber habe es endlich geschafft.
Hat mir sehr gut gefallen, auch wenns mein erstes Dragon Age ist, was ich immer noch sehr bereue. Habe den ersten Teil sogar mal gekauft, bin aber irgendwie nie dazu gekommen und irgendwann hatte ich ihn vergessen...

Am besten hat mir gefallen, dass die Welt in sich wieder mal sehr stimmig ist und man merkt, dass sich die Entwickler nicht einfach nur ein paar Karten mit Figuren ausgedacht haben, sondern ein kleines Universum geschaffen haben. Sehr ähnlich zu Mass Effect hat jeder Charkater eine eigene Hintergrundgeschichte und Motivation. Und auch hier mag man manche Personen einfach total gerne und andere sind einem egal - so wie im echten Leben.

Anfangs hat mich das Feature, dass ich immer mit 4 Mann unterwegs bin etwas gestört. Später fand ich es nicht nur hilfreich (im Kampf), sondern auch sehr unterhaltsam, da sich die Leute ab und zu miteinander unterhalten. Und wenn sich Vivien und Sera in die Haare kriegen, oder Solas anfängt mir Iron Bull eine Runde Gedankenschach zu spielen, fand ich das sehr cool.

Lobenswert erwähnen muss man auch noch die klasse Soundtrack. Schon die Lieder, die in den Kneipen gespielt werden, sind absolut genial. Wahrscheinlich habe ich auch deswegen so lange gebraucht, weil ich oft minutenlang neben der Bardin stand und mir die Songs angehört habe.

Das Crafting System fand ich etwas umst√§ndlich - gerade bei den R√ľstungen. Warum sind Handschuhe und Stiefel Upgrades und k√∂nnen nur beim Schmied mit der R√ľstung verbunden und nicht einfach "angezogen" werden? Oder wieso findet man so viele Schwerter ohne Griff? Vor allem, weil es sehr lange nur einen Schmied im ganzen Spiel gibt und man jedes Mal zu dem hinrennen musste.



Evtl. Spoiler:

Vom Ende war ich etwas entäuscht. Der letzte Kampf war leichter als mancher Kampf mit einem der 10 High Dragons und viel zu kurz - was sicher auch an meinem hohen Charakterlevel lag. Auch die Endsequenz hätte etwas pompöser und vielschichtiger ausfallen können, da bin ich von Mass Effect besseres gewohnt.

Und das mit Solas am Ende habe ich auch nicht ganz verstanden. Kommt das immer, oder nur weil ich den eigentlich immer dabei hatte und der mein bester Buddy war?

(Diese Nachricht wurde von Schmutzbrust am 19.03.2015 17:34 editiert.)

Auf diesen Beitrag antworten