Antwort auf: Magazin-Abzocke von Shoesy

Evil
Status: User
Mitglied seit: 26.10.07
Ort: Sachsen
Beiträge: 152


>Da muss ich doch mal Dampf ablassen. Was fĂ€llt sĂ€mtlichen Redaktionen ein, fĂŒr ein Heft ĂŒber 5 Euro zu verlangen?

Das BedĂŒrfnis leben zu wollen?

>Wenn ich Demo-CDs/DVDs will dann kauf ich mir die schon, ok. Aber so ein Multimag mit 120 Seiten fĂŒr 7 Konsolen + 4 Handhelds + Zwangs-DVD....das geht zu weit.

Man!ac und GamePro haben nur noch 100 Seiten, weil sie finanziell nicht mehr machen können.

>Da steht doch nix halbes und nix halbes drin. FrĂŒher haben die Mags 5 Mark 80 gekostet und hatten noch Seitenweise Komplettlösungen drin.

Kann mich noch dran erinnern, als ich ein kleiner Junge war (und ich bin erst 19) haben meine Eltern drĂŒber geflucht, wenn ein Liter Benzin DM 1,50 gekostet hat. Heute freuen sie sich, wenn sie fĂŒr EUR 1,20 tanken. Alles wird teurer, das ist der Lauf der Dinge. Zeitschriften gehören auch dazu.

>Heute muss man im Netz schauen wie man wo weiterkommt. Sitzen an dem Problem nicht auch noch 50 andere User fest dann kann das suchen nach einer Lösung zur Qual werden.

Das Problem an Komplettlösungen ist, dass sie viel Platz brauchen, aufwendig zu erstellen sind und sich kaum jemand dafĂŒr interessiert.

Angebot und Nachfrage. Tipps & Trick-Sonderhefte von GameStar und PC Games gibt es nicht mehr, Cheathefte wie PSX Hacker oder Cheats and More wurden eingestellt.

Warum? Weil sich der Großteil der Leser dafĂŒr nicht interessiert. Deswegen fliegen die Tipps und Tricks-Seiten auch reihenweise aus den Spieleheften raus.

Generell hat sich der Schwerpunkt von Spieleheften verĂ€ndert. Mit Tests kannst du keine Auflage mehr machen, die Schlacht wird ĂŒber Previews ausgetragen.

>Ich finde die QualitÀt der Magazine hat sehr nachgelassen. Ich finde sowohl die neue Man!ac als auch die Screenfun so derbe schrecklich,

Hast du dir schon die aktuelle Screenfun angesehen? Hat ein neuen Layout bekommen, sieht echt schick aus. Du darfst bei der Screenfun auch nicht vergessen, fĂŒr welche Zielgruppe sie gemacht ist. Kinder und Jugendliche unter 18. Da kannst du nicht jeden Ego-Shooter groß abfeiern, wie es die alte Redaktion in der Vergangenheit gemacht hat.

Klar, die Screenfun hat nachgelassen. Mit 50.000 verkauften Heften steht dir aber auch ein ganz anderes Budget zur VerfĂŒgung als mit 200.000. An die alten Zeiten wirst du da nie wieder rankommen, weil fast der komplette Markt der jungen KĂ€ufer weggebrochen ist. Jugendzeitschriften, wie Bravo oder MĂ€dchen verlieren massivst an Auflage, ohne dass du irgendwas dagegen tun kannst.

Man!ac, naja, ich fand das Heft schon immer scheiße, um es mal ganz direkt zu sagen. Egal welcher Jahrgang, ob 93, 99, 2003 oder heute. Sie kam fĂŒr mich nie an fun generation, MegaFun und Video Games ran und das wird sie auch nie.

>coole Mags wie die Total! wird es nie wieder geben...

Total! hatte zuletzt keine 10.000 KÀufer mehr und nur noch wenig Anzeigen, dem Schwesterheft Play the Power ging es nicht viel besser. So eine Auflage hat vor sieben Jahren nicht gereicht, um den X-Plain-Verlag zu retten und heute hÀtte sie es erst recht nicht. Schon gar nicht bei Heftpreisen von DM 6,80 bzw. DM 4,90.

>ich verlange kein Magazin fĂŒr 0.99 Cent, aber um die 3 Euro mit kompetenten Redakteuren, die sich auskennen (keine Fantasiewertungen ala Computer Bild Spiele oder Man!ac) und denen ihre Leser auch am Herzen liegen.

Das ist nicht drin, gute Redakteure kosten Geld.

Du hast heute folgendes Problem: Du hast einen stark schrumpfenden Markt. Die Auflagen aller Hefte brechen ein, ohne dass du irgendwelche Möglichkeiten hast den Sturz aufzuhalten. Gleichzeitig rennen dir die Werbekunden weg. Zum einen, weil deine Auflage sinkt, zum anderen, weil die Budgets umverteilt werden.

Ubisoft schaltet dann halt keine Printkampagne mehr, sondern investiert in einen eigenen WebTV-Channel.

QualitĂ€t kostet. Was die PC PowerPlay gemacht hat, war finanzieller Selbstmord, der letztlich zum Kollaps von CyPress gefĂŒhrt hat. Das Heft ist zum Dumpingpreis an den Start gegangen, viele Leute haben es zu ihrem Stammheft dazu gekauft und danach fallen lassen. PC Games und GameStar haben praktisch keinen Leser an die PC PowerPlay verloren.

>Ich lese gerne Magazine, aber bei 5,30 Euro greife ich mal nicht spontan zu...

Ich halte dagegen, 5,30 fĂŒr eine PC Games oder PC Action sind noch viel zu wenig. Dein Gehalt dĂŒrfte in den letzten 10 Jahren sich wohl ein wenig erhöht haben. Strom, Wasser, Gas, Milch, Brötchen, Benzin etc. pp. sind teurer geworden.

PC Games hat 1996 umgerechnet 5 Euro gekostet, PC Games hat bis Mitte 2007 5 Euro gekostet. Merkst du was?

Eine PlayZone Redaktion bestand 2001 aus 9 Leuten. 2007 sind es 4, dazu gesellen sich noch ein oder zwei Praktikanten mit teilweise grausiger Schreibe.

Die PlayZone hat 2001 5 Euro gekostet und sie kostet heute 5 Euro. Sie hat frĂŒher 70.000 verkauft, heute sind es 20.000.

Eine Multimania dĂŒrfte eine Auflage von unter 10.000 haben, kostet 2,90 bei 84 Seiten. Wie schafft sie es zu ĂŒberleben? Man muss sich damit begnĂŒgen, dass seine Texte abgedruckt werden, du bekommst kein Geld dafĂŒr.

AbwĂ€rtsspirale und Teufelskreis sind da natĂŒrlich auch ein Thema.

Du stehst heute quasi vor der Wahl, den Heftpreis halten und beim Heft kosten zu sparen, den Heftpreis leicht erhöhen um das derzeitige Niveau zu halten oder den Heftpreis stark anzuheben und die Ausstattung wieder zu erhöhen.

Welchen Weg du gehst ist egal, die Auflage fÀllt so oder so.

Um es am Ende noch einmal klarzustellen:
Ich möchte nicht böswillig dein ganzes Posting zerfetzen, ich möchte dir nur versuchen mal eine andere Sichtweise zu vermitteln.

__________________
Why be normal - when you can be yourself?
Magaziniac.Blog
Auf diesen Beitrag antworten