Blonder
Status: User
Mitglied seit: 23.10.07
Ort: Provinz
Beitršge: 4590
Netzwerke:



Ob ich damit durchkomme, wenn ich behaubte, der Titel sei ganz alleine auf meinem Mist gewachsen?!


Ein Thread, zum generellen Meinungsaustausch was das lesen betrifft, ist vielleicht √ľbersichtlicher.

Also eine riesen Leseratte bin ich nicht geworden. Haupts√§chlich diente es zum √ľberbr√ľcken der Mittagspause. Es ist auch nicht so, das ich mich jede freie Minute ins Buch st√ľrze. Aber wenn ich eins durch habe, sehe ich schon zu, fix ein neues zu bekommen.
Neben den genannten, habe ich noch "Generation Doof" geschmökert. Auch sehr empfehlenswert. Besonders, da man auch Parallelen zu einem selbst findet!

@Crizzo
Wie gesagt, habe ich von Follet bisher nur 2 gelesen. Bei "Eisfieber" geht es um den Diebstahl eines t√∂dlichen Virus. Ich fand das Buch doch sehr oberfl√§chlich und hatte hinterher irgendwie das Gef√ľhl "DAS h√§tte ich auch locker schreiben k√∂nnen". Nix besonderes und teils sehr vorhersehbar.

Bei "Das Zweite Ged√§chtniss" steht der 1. Raketenstart mit einem Satelliten der USA im Mittelpunkt. Der Hauptcharakter wacht mit einem Ged√§chtnissverlust auf und er verscuht zu kl√§ren, wer er ist. So f√ľgt sich alles immer mehr zusammen. Durchaus verdammt spannend.


Bei "Die Säulen der Erde" geht es um den Bau einer Kathedrale. Die Geschichte ist im 12. Jahundert Englands angesiedelt und spielt in einem Zeitraum von 50 Jahren. Das Buch ist absolut klasse! Und mit knapp 1.200 Seite fast durchweg unterhaltsam. Bei dem Buch habe ich auch oft nach Feierabend oder am Wochenende etwas weitergelesen, weil es mich derart gefesselt hat!

Ich habe mir noch "Die Kinder von Eden" vorgemerkt. Aber auch nur, weil (wenn ich mich nicht irre) MoD davon in Dortmund erzählt hat.

Auf diesen Beitrag antworten